Wolfgang´s Weg

07 Februar, 2016

Fröhlich sein, Gutes tun…

Filed under: Laufen,Uncategorized — Wolfgang @ 21:28
Tags: ,

…und die Spatzen pfeiffen lassen!

Dieser alte Don Bosco Spruch ist mir beim heutigen sonntäglichen Lauf eingefallen…einfach so. Nicht das schlechteste Lebensmotto…

Vielleicht war das schöne Wetter daran schuld. Sonnenschein, fast vollständig blauer Himmel und Temperaturen von ca 7 Grad plus haben heute zum Laufen eingeladen.
Ich habe mich wieder für die Runde am Fuße des Bisambergs entschieden, eine schöne Abwechslung zu Hauptallee und Marchfeldkanal.

Die Strecke ging über 4,5 km – leider hat sich mein Knie wieder gemeldet, sonst hätte ich noch einen “Schlenker” und einen weiteren Km machen können. Trotzdem ich wegen diverser Feiern eine lukullische Woche hatte (auf gut Deutsch: ich habe zufiel gegessen), ist das Laufen bis aufs Knie ganz gut gegangen.

Schauen wir mal, ob das Knie bis Dienstag wieder Ruhe gibt…nachdem ich jetzt 3 Wochen nicht mehr in der Allee war, wäre es wieder mal an der Zeit.

31 Januar, 2016

Sunshine Reggae

Filed under: Laufen,Uncategorized — Wolfgang @ 21:25
Tags: , ,

Ok, dafür hat es nicht ganz gereicht…aber immerhin, ein paar wärmende Sonnenstrahlen sind heute durchgekommen! Zeit für eine kleine Runde am Fuße des Bisambergs, als Abwechslung zum üblichen Lauf am Marchfeldkanal.

IMG_1040

Teilweise geht der Lauf über Strassen…am Sonntag ist aber nur sehr wenig Verkehr, und die Autofahrer sind Läufer gewohnt. Aufpassen muß man natürlich trotzdem!

Da die Strecke auch teilweise aufwärts geht, ist es auch mal eine angenehme Abwechslung zum “Flachlauf” in der Allee bzw am Kanal. In Summe ging es knapp 5 km über Höhen und Tiefen….wie das Leben halt! :-)

 

24 Januar, 2016

Das Leben ist ein Marathon

Filed under: Uncategorized,Beruf,Laufen — Wolfgang @ 20:42
Tags: , , ,

Man soll ja nichts weit in die Zukunft blicken….aber kürzlich ist mir aufgefallen, daß es bis zu meinem – aus heutiger Sicht – frühestens Pensionsantrittsdatum eine Gesamtstrecke von etwas mehr als 42 Arbeitsjahren bedarf – von denen ich 25 schon hinter mir habe.

Naja…wenns schon mit dem echten Marathon nix wird, kann ich ihn zumindest in der Arbeit erreichen :-)

Aber das ist (leider) noch lange Zukunftsmusik….schauen wir auf das Heute: Heute war ich, entgegen meiner sonstigen sonntäglichen Gewohnheit, mal nicht laufen…ich fürchte, meine ein bisschen kränkelnde bessere Hälfte hat mich angesteckt. Schnupfen meldet sich, und ziemlich müde war ich heute. Am Abend gehts soweit ganz gut – mal sehen, vielleicht schaffe ich morgen einen kleinen Lauf in der Allee. Ich nehme die Laufsachen jedenfalls mit ins Büro….

 

17 Januar, 2016

Es gibt nur zwei Tage in meinem Jahr…

Filed under: Laufen,Tagebuch — Wolfgang @ 17:20
Tags: ,

…an denen für die Trainingsform grad gar nix getan werden kann: gestern und morgen.
Heute ist Training!

Leider ist dieses Zitat nicht von mir, sondern von Rafael Fuchsgruber, Deutschlands erfolgreichstem Wüstenläufer, entnommen der Ausgabe 1/2016 der Zeitschrift aktiv-Laufen.

Momentan komme ich nicht so oft zum Laufen, wie ich gerne möchte – aber zur Abwechslung nicht aus Faulheit, sondern weil meine Mutter wegen einer Knie-OP im Krankenhaus liegt – und die Besuche gehen natürlich vor!
Ich versuche halt, jeweils am Sonntag zumindest einmal in der Woche zu laufen – der Kopf brauchts, und dem Körper tuts gut.

Erschwerend kommt allerdings hinzu, daß sich der Winter nun doch entschlossen hat, in Wien Einzug zu halten…und bei Minusgraden muss ich ein bisschen mit den Bronchien aufpassen. Den alten Rat, durch die Nase zu atmen, kenne ich natürlich….ab einem gewissen Puls schaffe ich das aber nicht mehr :-(

 

 

06 Januar, 2016

Laufen im Schnee, juchheee

Filed under: Laufen,Uncategorized — Wolfgang @ 22:01
Tags: , ,

Am Montagabend war es toll in Wien – endlich mal wieder Schneefall! (Ok, vielleicht nicht für die Autofahrer….)

Es war wunderschön, nach langer Zeit wieder mal auf frischem Pulverschnee zu laufen…in der Prater Hauptallee wurde noch nicht geräumt. Ich hatte vorab ein bisschen Angst, dass es rutschig sein würde – aber dank des feinen Pulverschnees war es recht griffig. Und da ich ohnehin zu den Langsamläufern gehöre, war da keine Gefahr.

Zur Temperatur: Es gab minus 8 Grad, dank mehrerer Schichten konnte ich der Kälte ganz gut trotzen. Viel kälter soll es allerdings nicht sein, ich hätte Sorge um meine Bronchien.

Unten ein paar Impressionen von der Allee und Umgebung:

Am Ende des Laufes habe ich es ein bisschen in den Knien gespürt, der Schnee und der dadurch veränderte “Auftritt” dürfte doch Wirkung zeigen. Sei´s drum – es war wunderschön!

03 Januar, 2016

Neujahrslauf

Filed under: Laufen — Wolfgang @ 18:29
Tags: ,

Neujahr! :-)

Um die gefassten Vorsätze zu festigen, ging es gleich am 1.1. auf den Marchfeldkanal, auf einen “Neues Jahr Begrüssungslauf”…..

Die Spuren der vergangenen Nacht konnte man noch deutlich sehen….

IMG_1030

IMG_1031

Dafür – man glaubt es kaum – hat es das erste Mal in Wien geschneit! Es war wunderschön, durch die Flocken zu laufen..am Boden blieb halt noch nicht viel liegen. Aber immerhin!

IMG_1033

Am Ende war es ein schöner 4km Lauf….eingedenk der anstrengenden Nacht zuvor war ich ganz zufrieden!

30 Dezember, 2015

Happy New Year!

Filed under: Tagebuch — Wolfgang @ 21:54
Tags: , ,

Meine Lieben,

das Jahr neigt sich dem Ende zu. Während des Jahres hatte ich oft das Gefühl, dass die Zeit stehenbleibt…und irgendwie ist es jetzt doch wieder schnell vergangen.

Vieles ist passiert, sowohl in der Welt, als auch im privaten Leben. Nicht Alles war gut, aber Vieles war nicht schlecht. Und gejammert wird nicht…zumindest nicht oft :-)

Lauftechnisch war mein persönliches Jahr gekennzeichnet von gesundheitlichen Problemen im 1. Halbjahr, und einer schönen Zeit im Herbst/Winter. Derzeit schaffe ich es, 6km durchzulaufen…..für mich ein schöner Erfolg.

Abschliessen möchte ich das Jahr mit einem Gedanken, den ich in unserer Pfarre aufgeschnappt habe:
“Für das Vergangene – Dank! Für das Kommende – Ja!”
(lt Dr Google von Dag Hammarskjöld).

Ich wünsche Euch allen einen schönen Jahreswechsel und ein gutes, gesundes Neues Jahr mit viel Glück und auch Spass.

Am Ende noch ein Foto, das ich im November in einer Hamburger Kirche (ich glaube, es war der “Michel“, könnte aber auch in St Petri Hamburg gewesen sein).

DSC_4841

27 Dezember, 2015

New shoes…

Filed under: Laufen,Uncategorized — Wolfgang @ 19:53
Tags:

…clean shirt, black tie, silk suit…every girl´s crazy about a sharp Dresses man….so oder so ähnlich fängt ein Lied der auch schon in die Jahre gekommenen Gruppe ZZ-Top an :-)

Ich kann nicht mit allem dienen, aber immerhin habe ich heute mein Weihnachtsgeschenk zum ersten Mal ausgeführt – neue Asics “Treter” für Läufe am Marchfeldkanal – wie immer in einer dezenten Farbe :-)

Für die Läufe in der Hauptallee (100% Asphalt) bevorzuge ich meine Nikes, an den Asics schätze ich die höhere Stabilit bei Läufen über Schotter/Kies/Wald/Steinwege. Und heute war die Feuerprobe!

Es war ein schöner Lauf, immerhin 5km habe ich geschafft…mit einem Bauch voller Kekse und Weihnachtsbraten – bin soweit zufrieden. Morgen in der Allee werde ich schauen, ob ich wieder den “6er” knacken kann – bin gespannt!

Ich wünsche Euch allen noch schöne letzte Tage im alten Jahr!!

13 Dezember, 2015

Also, ich sag mal so…

Filed under: Star Wars,Tagebuch — Wolfgang @ 20:41
Tags: , ,

…momentan bin ich beim Schreiben nicht sehr fleißig.

Im Beruf dreht sich momentan so viel, die eine oder andere private Sorge, es findet sich zum Schreiben nur selten die nötige Ruhe (die halt ich zumindest brauche).

Heute habe ich mir eine kleine Auszeit von all dem genommen und einen schönen 4km Lauf genossen…und danach nach langer Zeit dank Puls4 wieder einmal “Star Wars” geschaut…..2 Filme am Stück. Ich weiß nicht, wie oft ich die Filme (die alte Trilogie) in meiner Jugend schon gesehen habe..aber es war schön!

Schauen wir, wie die Woche weitergeht!

24 Oktober, 2015

Drei kleine Erlebnisse am Westbahnhof

Filed under: Tagebuch — Wolfgang @ 13:46
Tags:

Nach längerer Zeit wieder mal ein Eintrag….momentan hab ich nicht wirklich die Ruhe, um öfter zu schreiben. Aber immerhin, es wird weiter gelaufen….bin jetzt bei 5,5 km, Tendenz steigend. Schauen wir mal :-)

Eigentlich wollte ich aber was ganz anderes schreiben. Ich wollte für mich 2 kleine Erlebnisse festhalten, daß ich sie nicht vergesse. Ich sage absichtlich klein, denn über die “grossen” Dinge der Flüchtlingsthematik wird schon genug geschrieben, und sie sollen heute nicht Thema sein.

ich war heute vormittag am Wiener Westbahnhof, einer der Knotenpunkte für Menschen, die auf der Flucht sind. Bei einem Treppenaufgang habe ich eine ältere Dame (ich schätze 70-75 Jahre) getroffen, die für die Flüchtlingsbetreuung der Caritas (Aktion “Caritas + Du”, unterhält am Westbahnhof eine Station) Geld gesammelt hat. Sie hat mich ein bisschen an meine schon lang verstorbene Oma erinnert. Sie hat sich so gefreut, daß ich ihr etwas in die Büchse geworfen habe. Wir haben dann sehr nett geplaudert, sie hat mir von angenehmen, aber auch unangenehmen Erlebnissen erzählt. Am Ende meinte sie, was für ein Segen es sei, daß sie auf dem linken Ohr schon schlecht höre – wenn sie merkt, daß jemand etwas Böses sagt, dreht sie ihm einfach das linke Ohr zu und belastet sich nicht weiter damit. ich finde es toll, daß es solche Menschen gibt – von ihr kann ich noch was lernen!

Kurz danach wurde ich von einem jungen Mann auf englisch angesprochen, ca 25 Jahre alt. Er hat mich fast weinend um Geld für ein Bahnticket gebeten. Ich habe ihm dann halt das gegeben, was ich in der Börse hatte, es war wenig genug. Den dankbaren Blick danach werde ich nicht vergessen. Ich möchte aber nicht, daß mir jemand für so etwas dankbar sein muss…
Ich hoffe, er hat das Geld zusammenbekommen.

Kurz vor dem Verlassen des Bahnhofes hat mich wieder ein junger Mann um Hilfe gebeten – er ist auf der Suche nach einer Toilette. Wir haben uns dann gemeinsam auf die Suche begeben – die Beschilderung war aber wirklich verwirrend und könnte vereinfacht werden. Schlussendlich haben wir es mit Hilfe des freundlichen Putzpersonals geschafft, die Toilette am Bahnsteig zu finden. Wie wir uns gerade verabschieden, steigen auf dem Gleis gerade wieder Gruppen von Flüchtlingen aus dem Zug. Für mich das erste Mal, daß ich direkt dabei bin. Es läuft alles ganz ruhig ab, die Polizei gibt leise Anweisungen. Die Menschen sehen sehr müde aus. ich hoffe, sie kommen an einen Ort, wo sie Ruhe und freundliche Aufnahme finden.

Ein lehrreicher Tag.

Nächste Seite »

Das Rubric-Theme. Bloggen auf WordPress.com.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 30 Followern an