Es gibt nur zwei Tage in meinem Jahr…

…an denen für die Trainingsform grad gar nix getan werden kann: gestern und morgen.
Heute ist Training!

Leider ist dieses Zitat nicht von mir, sondern von Rafael Fuchsgruber, Deutschlands erfolgreichstem Wüstenläufer, entnommen der Ausgabe 1/2016 der Zeitschrift aktiv-Laufen.

Momentan komme ich nicht so oft zum Laufen, wie ich gerne möchte – aber zur Abwechslung nicht aus Faulheit, sondern weil meine Mutter wegen einer Knie-OP im Krankenhaus liegt – und die Besuche gehen natürlich vor!
Ich versuche halt, jeweils am Sonntag zumindest einmal in der Woche zu laufen – der Kopf brauchts, und dem Körper tuts gut.

Erschwerend kommt allerdings hinzu, daß sich der Winter nun doch entschlossen hat, in Wien Einzug zu halten…und bei Minusgraden muss ich ein bisschen mit den Bronchien aufpassen. Den alten Rat, durch die Nase zu atmen, kenne ich natürlich….ab einem gewissen Puls schaffe ich das aber nicht mehr 😦

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Es gibt nur zwei Tage in meinem Jahr…“

  1. Lieber Wolfgang,

    DU hattest doch keine Knie-OP. Ein kleines Zeifensterchen findet sich doch fast immer 🙂

    Also keine faulen Ausreden 😉

    Liebe Grüße
    Volker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s