Was ist mein Ziel?

Momentan mache ich mir Gedanken darüber, wohin ich mit dem Laufen will (oder das Laufen mit mir ;-)). Habe ich ein Ziel? Brauche ich eines? Oder ist das Ziel „einfach nur laufen“?

Streift man durch die Laufblogs, findet man in einigen recht konkrete Ziele: die Vorbereitung auf ein bestimmtes Rennen, das Unterbieten der persönlichen Bestzeit, das erfolgreiche Beschreiten eines konkreten Trainingsplanes. …..die einzelnen Schritte zu diesem Ziel werden teils minutiös dokumentiert.

Meine Ziele sind hingegen recht schwammig bzw eigentlich kaum vorhanden. Ich möchte laufen, um den Kopf frei zu bekommen, dem Körper und der Seele etwas Gutes zu tun. Glaube ich zumindest. Allerdings:Während des Laufens kommen oft Bilder in den Kopf, in denen ich mich selber auf den letzten Metern des Vienna City Halb-Marathons sehe. Ja, und es hilft auch. Vielleicht doch ein latenter Wunsch, es irgendwann bis dorthin zu schaffen? Darüber bin ich mir noch nicht ganz klar…

Naja, ein konkretes Ziel habe ich doch: Ich möchte irgendwann wieder dorthin kommen, wo ich vor langer Zeit schon mal war…nämlich 10 km durchlaufen zu können.

Und da jede Reise mit dem 1. Schritt beginnt, die Eckdaten des letzten Laufes:
3,5 km in knapp 28 Minuten, d.h. ca 7:50 / km

IMG_0986 IMG_0988IMG_0987

Advertisements

8 Kommentare zu „Was ist mein Ziel?“

  1. Lieber Wolfgang, laufe einfach, so wie es dir gerade gegeben ist, alles andere ergibt sich von selbst, wozu große Pläne aufstellen, dein Ziel 10 km ist ein sehr lohnendes, pack ‚ es an und komme nicht vom Weg ab. Viel Glück dabei ! 😎

  2. Ich bin zwar auch nicht der Wettkampfrenner, der sich akribisch vorbereitet und alles bis aufs Kleinste dokumentiert, aber so ein Ziel vor Augen ist trotzdem nicht verkehrt. Man vertüddelt sich sonst auch gerne ein bisschen.

    Es sollte kein großer Druck dahinterstehen, aber auf die 10 km und später auf einen HM zu trainieren ist doch eine gute Sache. Das ist ja alles nicht unrealistisch und gibt beim Erreichen einfach ein gutes Gefühl. Also hau rein! 🙂

    Liebe Grüße
    Volker

  3. Braucht man immer ein Ziel? Klar läuft es einfach mit, aber doch unbeschwerter ohne. So kann man schon nicht scheitern!

  4. Liebe Ultra, ja, so sehe ich es eigentlich auch. Und sollte es zu den 10km kommen – dann wird sich schon ein weiterer Wege finden! 😉

  5. Hallo Markus, ich glaube, es spielt sich viel im Kopf ab. Aber ich muss für mich selbst noch zu einer Lösung kommen. Lg Wolfgang

  6. Dein 10km Ziel ist doch super, bleib da einfach dran. Kleine Schritte machen (erstmal ein 5k Lauf?), alles andere ergibt sich von selbst. Viel Erfolg dabei!

  7. Hallo Oliver,
    ja, ich hoffe, daß ich wieder am Vienna Nichtrun (5k) im Herbst teilnehmen kann. Das wäre ein super Zwischenschritt! 🙂
    Liebe Grüsse, Wolfgang

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s