Wolfgang´s Weg

07 Juni, 2015

Schlechtes Gewissen

Filed under: Laufen — Wolfgang @ 09:50
Tags: , , ,

Heute würde ich gerne über etwas schreiben, was mich schon länger beschäftigt.

Gerade in der Hauptallee begegne ich beim Laufen immer wieder Menschen mit Beeinträchtigungen; sei es, daß sie im Rollstuhl sitzen, einen Rollator verwenden, nur ganz langsam gehen können oder vielleicht auch geistig besondere Bedürfnisse haben. Manche sind alleine, manche werden von jemandem begleitet.

Vielleicht ist es lächerlich, vielleicht ein Zeichen von persönlicher Unsicherheit oder Unreife. Jedes Mal, wenn ich jemanden überhole, an ihm vorbeilaufe, habe ich ein schlechtes Gewissen. Ich kann laufen – er nicht. Dabei würde ich ihm viel lieber sagen, was für eine tolle Leistung das ist, mit den vorhandenen Einschränkungen die Allee zu bewältigen. Mit ihm ins Gespräch kommen, von Läufer zu Läufer. Aber ist es ok, ihn einfach darauf anzusprechen?

Und so laufe ich doch immer einfach vorbei…manchmal ein scheuer Blick und ein Lächeln..aber kann das vom Anderen nicht auch als falsches Mitleid empfunden werden? Als Gutmenschentum?

Wie geht es Euch damit? Habt Ihr ähnliche Erlebnisse?

Der guten Ordnung halber noch die Eckdaten des letzten Laufes:

 

IMG_0990 IMG_0989 IMG_0991

Advertisements

4 Kommentare »

  1. Lieber Wolfgang,

    es geht mir genauso wie dir – und das nicht erst, seitdem ich zeitweilig am Laufen gehindert werde. Jetzt kann ich natürlich noch viel besser nachempfinden, wie es den Menschen ergehen mag, fühle noch mehr mit ihnen, lächle sie an, habe auch schon ein Gespräch mit einer Rollstuhlfahrerin angezettelt, wir hatten ein nettes Gespräch.

    Ich gebe mich so wie ich bin, winde mich nicht, überlege nicht lange, handle, wie es mir gerade in den Sinn kommt und freue mich, wenn das Gegenüber freundlich reagiert.

    Sonnige Grüße von der Ostsee 😎

    Kommentar von ultraistgut — 07 Juni, 2015 @ 12:01

  2. Lieber Wolfgang,

    manchmal drängen sich mir solche Gedanken bei entsprechenden Begegnungen auch auf. Aber mit schlechtem Gewissen und Mitleid ist niemanden geholfen.

    Deshalb drehe ich die Sichtweise einfach um: Würde ich im Rollstuhl sitzen oder am Rollator gehen und würde andere Menschen sehen, die sich nicht bewegen und aufgrund dessen schon immer dicker würden, dann würde ich denen zurufen wollen: Bewegt Euch doch, treibt Sport, Ihr könnt es doch.

    Übrigens: Ein Lächeln schadet nie. Wer ein Lächeln falsch versteht, hat selber ein Problem!

    Also einfach natürlich bleiben und der Gutmensch sein, der man ist.

    Liebe Grüße
    Volker

    Kommentar von Deichlaeufer — 08 Juni, 2015 @ 06:41

  3. Liebe Ultra,
    vielleicht mach ich mir manchmal zu viele Gedanken…manchmal sollte man einfach seiner Intuition folgen…..
    Liebe Grüsse,
    Wolfgang

    Kommentar von Wolfgang — 09 Juni, 2015 @ 20:01

  4. Lieber Volker,
    Du hast ja recht. Vielleicht schwirren mir da manchmal zu viele Gedanken im Kopf herum. Aber Denn Vergleich ist super!

    Liebe Grüsse,
    Wolfgang

    Kommentar von Wolfgang — 09 Juni, 2015 @ 20:04


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: