Laufband als Ergänzung?

Ich habe mich schon seit längerem mit dem Gedanken beschäftigt, mich in ein Fitnesscenter einzuschreiben. Das montägliche Rückentraining in der privaten Gruppe ist zwar sehr ok, aber doch zu wenig. Und Übungen alleine zu Hause….dafür bin ich zu faul, schon versucht.

Wir haben jetzt das Wochenende für ein Probetraining im nächstgelegenen Fitnesstempel genutzt. Es muss nahe liegen, sonst kann ich mich nicht überwinden, hinzufahren, weil…siehe oben 🙂

Also waren wir in einer Kette mit schottisch klingendem Namen, die mit günstigen Konditionen wirbt. Ich muss sagen, ich habe es mir schlimmer vorgestellt. Es ist zwar viel los, aber es gibt genügend „Stationen“ bzw Möglichkeiten, sein Training zu gestalten. Außerdem gibt es mir auch die Möglichkeit, ein Laufband zu nutzen.

Ich gehe zur Zeit  zweimal die Woche laufen, Dienstags und Sonntags. Ein drittes Mal schaffe ich zeitlich nicht. Durch das Center könnte ich aber zumindest aufs Laufband. Ich denke mir, eine sinnvolle Ergänzung könnte ein Lauf von 20-30 Minuten sein, evtl in einem leicht schnelleren Tempo als „draussen“. Dafür aber kürzer.

Eine Frage, die sich mir stellt: Laufband vor oder nach dem Training an den „Geräten“??? Habt Ihr Erfahrungen oder Tipps dazu?

 

Am laufenden Band…ja oder nein?

Wollte gestern eigentlich in freier Natur laufen, ist sich aber zeitlich nicht ausgegangen (wollte an Rückenstunde in Fitnesscenter teilnehmen)

Da ich aber trotzdem nicht aufs Laufen verzichten wollte, habe ich mich für 20 Minuten aufs Laufband gestellt, das erste Mal seit langer Zeit. Es war recht ungewohnt, bin schnell ins Schwitzen gekommen. Eine echte Alternative ist es für mich aber nicht…

Wie ist es bei Euch? Lauf Ihr auch ab und zu am Band, evtl in der kalten Jahreszeit?