Eine Messe in kleinem Kreis…

Heute habe ich – eigentlich eher zufällig -ganz untypisch an einer Abendmesse unter der Woche teilgenommen. Seltsam…jahrelang bin ich eigentlich nur zur Weihnachtsmette in die Kirche gegangen.

Die Messe war aus folgenden Gründen bemerkenswert:
Wir waren zu elft in der Kirche. Hievon 1 Priester, 1 Diakon, 1 Ministrant, 1 Musikerin mit Gitarre, 1 Angestellter der Pfarre, und 6 Besucher (darunter ich). Toll, daß die Messen auch in so kleiner Runde stattfindet – war mal was Anderes.

Zum anderen war das Alter des Ministranten bemerkenswert – ich würde ihn zwischen 60 und 70 schätzen. Respekt!

Weiters: In der Predigt ging es unter anderem darum, daß man jungen Menschen, die sich zu einem Beruf im Umfeld der Kirche oder als Priester hingezogen fühlen, Mut dazu machen sollte. Und unser Pfarrer hat explizit von Männern und Frauen gesprochen .

Alles in allem war es schön, dabei gewesen zu sein.

Stille Stunde..

…so nennt sich in unserer Pfarre die Zeit am mittwoch, 17:30-18:30, in der man ganz in Ruhe in der Kirche sein kann, zum Beten, Nachdenken….

Ich habe diese Stunde in den letzten 2 Wochen kennen und schätzen gelernt, auch wenn ich mal nur 10 Minuten dabei war…es tut gut.