Wort des Tages: Lass das alles hinter Dir,…

….fang nochmal von vorne an! (aus dem Lied von Il Diva, „Lass es Liebe sein“)

Die Wochen in der Reha haben mich darin bestärkt, mir innerhalb meines arbeitgebenden Unternehmens eine  neue Stelle zu suchen. Das wird schwierig und hart, aber ich muß es versuchen. Zurück kann und will ich nicht mehr.

Zu groß ist die Gefahr, wieder in alte Muster zu kommen.

 

6 Kommentare zu „Wort des Tages: Lass das alles hinter Dir,…“

  1. Das ist ein wichtiger Beschluss. Und ein guter Weg!

    Bei mir hat es funktioniert, allerdings nicht innerhalb des Unternehmens. Ich musste da raus. Aber es hat wirklich viel gebracht, zu wechseln – ich war nicht ganz so weit wie Du, aber es war dringend, da raus zu kommen. Ein Kollege, der 18 Monate wegen Erschöpfung/Depression/Burnout gefehlt hatte, diagnostizierte immer mehr der Warnzeichen, die er an sich übersehen hatte, bei mir … und Wechseln hilft! Mir attestieren viele Leute, dass ich inzwischen viel entspannter und positiver bin!

  2. Danke für Deine Worte! Ja, ich werde es zumindest versuchen…vielleicht muss ich ja auch ganz wechseln. Natürlich kommen dann finanzielle Fragen usw dazu, mit 47 wird es nicht mehr so leicht sein, wo anders unterzukommen. Aber ich will nicht zu weit in die Zukunft denken. Schritt für Schritt! Darf ich Dich fragen: hast Du auch die Branche gewechselt?

  3. Hallo Wolfgang,
    ich habe tatsächlich nicht die Branche gewechselt, zumindest nicht so richtig. Ich war als Physikerin mit Strahlenschutzhintergrund an der Uni beschäftigt, bin dann zu einem Ingenieurbüro im Bereich Strahlenschutz gewechselt. Es hat allerdings eine Weile gedauert, vom Beschluss bis zum Erfolg und Vollzug.
    Wenn es Dich interessiert, kann ich Dir gerne mal ein paar Details zukommen lassen, wie das bei mir lief – das würde ich dann aber per Mail machen und nicht über die Kommentar-Spalte, wo’s prinzipiell jeder lesen und eventuelle zuordnen kann.
    Viele Grüße!
    Talianna

  4. Mail geschrieben 🙂 Du kannst gerne die Adresse sicherheitshalber wieder aus dem Kommentar löschen 🙂 Ich wollte Dich nur nicht ungefragt über Deine Kontakt-Adresse mit ausufernden Beschreibungen meines Weges und meiner Geschichte nerven. 😉

  5. Danke, Talianna, ich habe gerade Deine sehr, sehr ausführliche mail gelesen. Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast! Das war sehr nett von Dir! Lg Wolfgang

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: