Wolfgang´s Weg

26 Januar, 2014

Schwarzes Loch in Prater Hauptallee gesichtet!

Filed under: astronomie,Laufen — Wolfgang @ 20:02
Tags: , , ,

Erschreckende Neuigkeiten aus der Hauptallee: Vor kurzem wurde dort im Bereich der ersten 1,5km ein schwarzes Loch gesichtet.

Hier die erschütternden Beweisfotos:

IMG_0835

Hier befinden wir uns knapp vor dem Eingang des Schwarzen Loches, des Ereignishorizontes sozusagen. Was man nicht sieht: Hinter der Lichtgrenze geht die Allee noch ca 1,5 km weiter….

IMG_0834

Hier sieht man, wie das Loch einen Läufer ausspeit – gottlob ist die Schwerkraft noch nicht ganz ausgebildet. Aber alles, was hineinläuft, verschwindet in ewiger Dunkelheit…was mag hinter der Lichtgrenze sein?

IMG_0836

Todesmutig stürze ich mich im Dienste der Wissenschaft in das Loch und laufe…im Dunkeln. Nach 300 Metern drehe ich mich um….die Aussenwelt ist nur mehr in Form eines Lichtflecks sichtbar…Szenen aus dem Film Gravity kommen hoch…werde ich den Weg nach Hause finden?

Und wo kommt es überhaupt her? Hat es mit dem Kernreaktor am Rande des Pragers zu tun, wie schon einmal hier beschrieben? Oder mit dem Teilchenbeschleuniger VERA der physikalischen Fakultät Wien (ja! sowas wie CERN in klein, siehe auch hier)?

Ok, Spass beiseite :-): Der Hintergrund für „running in the dark“ war ein ganz profaner – es gab einen Stromausfall, das erste Mal in vielen Jahren, daß ich so etwas in der Allee erlebt habe. Da die Allee am Rand des Praters liegt, kaum auch von dieser Seite kaum Licht. Nach ein paar Minuten gewöhnen sich die Augen zwar an die Dunkelheit, dennoch ist es ein ganz besonderes Gefühl. Man erkennt Läufer vor sich erst relativ spät, bzw gaukeln einem die Bäume und Sträucher am Wegesrand Personen vor, die es gar nicht gibt. Faszinierend!

Alles in allem wieder ein schöner Lauf, diesmal über 6km, weil ich etwas angeschlagen war.

Advertisements

4 Kommentare »

  1. Es gibt sie noch, die ganz großen Mysterien. Und das auf der Prater Hauptalless, wer hätte das gedacht?

    Du bist dem schwarzen Loch entronnen, wie schön, Du hättest schon irgendwie gefehlt 😉

    Liebe Grüße 😎
    Volker

    Kommentar von Deichlaeufer — 27 Januar, 2014 @ 07:07

  2. Wahrlich erschütternd
    erschütternd schön
    aber nicht ungefährlich
    du hast es zum Glück unbeschadet überstanden
    Gute Besserung
    damit das Angeschlagen sein sich auch verflüchtigt !!

    Kommentar von ultraistgut — 27 Januar, 2014 @ 08:33

  3. Danke schön für den Satz mit dem „fehlen“ 🙂

    Liebe Grüsse,
    Wolfgang

    Kommentar von Wolfgang — 27 Januar, 2014 @ 21:35

  4. Ja, es war ein ganz besonderer Lauf….aber wenn man ganz am Rand läuft, war man vor den Radfahrern und gelegentlichen Autofahrern sicher 🙂

    Kommentar von Wolfgang — 27 Januar, 2014 @ 21:37


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: