Wolfgang´s Weg

06 Januar, 2014

Laufband als Ergänzung?

Filed under: Laufen — Wolfgang @ 21:25
Tags: , ,

Ich habe mich schon seit längerem mit dem Gedanken beschäftigt, mich in ein Fitnesscenter einzuschreiben. Das montägliche Rückentraining in der privaten Gruppe ist zwar sehr ok, aber doch zu wenig. Und Übungen alleine zu Hause….dafür bin ich zu faul, schon versucht.

Wir haben jetzt das Wochenende für ein Probetraining im nächstgelegenen Fitnesstempel genutzt. Es muss nahe liegen, sonst kann ich mich nicht überwinden, hinzufahren, weil…siehe oben 🙂

Also waren wir in einer Kette mit schottisch klingendem Namen, die mit günstigen Konditionen wirbt. Ich muss sagen, ich habe es mir schlimmer vorgestellt. Es ist zwar viel los, aber es gibt genügend „Stationen“ bzw Möglichkeiten, sein Training zu gestalten. Außerdem gibt es mir auch die Möglichkeit, ein Laufband zu nutzen.

Ich gehe zur Zeit  zweimal die Woche laufen, Dienstags und Sonntags. Ein drittes Mal schaffe ich zeitlich nicht. Durch das Center könnte ich aber zumindest aufs Laufband. Ich denke mir, eine sinnvolle Ergänzung könnte ein Lauf von 20-30 Minuten sein, evtl in einem leicht schnelleren Tempo als „draussen“. Dafür aber kürzer.

Eine Frage, die sich mir stellt: Laufband vor oder nach dem Training an den „Geräten“??? Habt Ihr Erfahrungen oder Tipps dazu?

 

Advertisements

12 Kommentare »

  1. Zuerst ans Laufband. Ist schließlich auch eine gute Möglichkeit aufgewärmt an die Geräte zu kommen!

    Kommentar von Markus — 07 Januar, 2014 @ 07:07

  2. Laufband vor oder nach den Geräten, das kannst Du halten wie ein Dachdecker, nur nicht so hoch. Nein, im Ernst, das ist Geschmackssache, wie das Laufen auf dem Band selber.

    Grundsätzlich würde ich das Draußenlaufen bevorzugen. Das Laufband wäre eher eine Alternative, wenn es z. B. draußen glatt ist.

    Liebe Grüße
    Volker

    Kommentar von Deichlaeufer — 07 Januar, 2014 @ 07:14

  3. Laufen auf dem Laufband finde ich persönlich ätzend
    aber wenn schon
    dann vor dem Training
    dann ist deine Muskulatur schön warm
    zum Weitermachen
    Muskeltraining kann viel Spaß machen
    finde ich
    aber es gibt auch viele
    die sich in Studios anmelden
    kurz und schmerzlos
    im wahrsten Sinne die Übungen
    durchziehen
    ohne Freude
    Spaß muss es auch machen
    und gründlich muss es auch sein
    sonst ist das Geld zum Fenster hinaus geschmissen
    ich weiß
    wovon ich rede
    habe selbst Jahre im Fitness-Studio gearbeitet
    und kannte die Pappenheimer !1 😉

    Kommentar von ultraistgut — 07 Januar, 2014 @ 14:22

  4. Mir hat mal jemand gesagt (oder hab ich’s gelesen?) man solle erst an die Geräte gehen und dann Ausdauer machen, das wäre für die Muskeln besser.
    Viel Spaß! Ich bin gespannt, was Du berichtest.
    Liebe Grüße! Jenneke

    Kommentar von Carpe tempus! — 09 Januar, 2014 @ 06:59

  5. Hallo Markus,

    ja, zum Aufwärmen auf jeden Fall. Wenn ich das Laufen aber als „richtige“ Einheit machen möchte…im Netz habeich auch Seiten gefunden, die empfehlen, zuerst das Krafttraining zu machen, wie zb hier: http://www.fitforfun.de/sport/fitness-studio/reihenfolge-beim-studio-training-effizienter-dreiklang-kraft-ausdauer-stretching-_aid_8961.html

    Aber wahrscheinlich kommt es sehr auf das eigene Gefühl an.

    Liebe Grüsse,
    Wolfgang

    Kommentar von Wolfgang — 11 Januar, 2014 @ 22:09

  6. Hallo Volker,

    den Spruch mit dem Dachdecker kannte ich noch gar nicht 🙂
    Draussenlaufen ist mir auch lieber. Aber wenn ich schonmal im Fitnesstudio bin, wäre es eine Möglichkeit, es zu kombinieren…ist manchmal auch eine Zeitfrage..ich probiers ganz einfach mal!

    Liebe Grüsse,
    Wolfgang

    Kommentar von Wolfgang — 11 Januar, 2014 @ 22:11

  7. Hallo Margitta,

    Du hast früher in eimem Fitness-Studio gearbeitet? Toll, da könntest Du sicher einiges erzählen! 🙂
    Also, wirklich „Spass“ macht es an den Geräten nicht, aber ich spüre, dass es auch guttut…es ist halt wieder ein Impuls an den Körper. Und man kann ganz gut nachdenken dabei…..aber ich weiss, was Du meinst!

    Liebe Grüsse,
    Wolfgang

    Kommentar von Wolfgang — 11 Januar, 2014 @ 22:14

  8. Hallo Jenneke,
    hey, schön, wieder von Dir zu lesen!!!! Ich freu mich! 🙂

    Ja, ich habe im Netz auch Seiten gefunden, wo es so empfohlen wird….ich versuchs einfach und schau, was mir besser tut.

    Liebe Grüsse,
    Wolfgang

    Kommentar von Wolfgang — 11 Januar, 2014 @ 22:15

  9. Danke Dir!
    Interessanterweise gibt es von Fitforfun auch einen Artikel, der dem ersten fast ein bisschen widerspricht…http://www.fitforfun.de/sport/fitness-studio/reihenfolge-beim-studio-training-effizienter-dreiklang-kraft-ausdauer-stretching-_aid_8961.html

    Liebe Grüsse,
    Wolfgang

    Kommentar von Wolfgang — 12 Januar, 2014 @ 20:43

  10. Ich laufe bzw. fahre Rennrad immer vor dem Krafttraining, weil dann bin ich für das Krafttraining schon schön aufgewärmt. Jedoch achte ich darauf, dass die Ausdauereinheiten an den Tagen, wo ich zum Krafttraining gehe, eher leicht bis moderat sind, also keine Intervalle oder sonstige intensive Dinge. Nach dem Krafttraining kann ich mich nicht aufraffen, noch eine Stunde Ausdauer abzuspulen, dazu fühle mich mich meist zu müde (und oft auch zu hungrig.)

    Kommentar von Andrea — 13 Januar, 2014 @ 22:18

  11. Hallo Andrea,

    danke für Deinen Kommentar und herzlich willkommen! Ja, ich denke, es wird bei mir auf dasselbe hinauslaufen…nach den Geräten oder einer „Bodyshape- oder wie sie alle heissen – Stunde“ bin ich auch schon ziemlich mau….

    Liebe Grüsse,
    Wolfgang

    Kommentar von Wolfgang — 14 Januar, 2014 @ 22:11


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: