Wolfgang´s Weg

20 Oktober, 2013

Wenn Laufen zur Sucht wird

Filed under: Laufen — Wolfgang @ 20:53
Tags: , ,

Momentan komme ich aufgrund meiner unfreiwilligen Laufpause (dem Knie geht es schon wieder besser) etwas mehr zum Fernsehen. Zufällig bin ich auf den mir bisher eher unbekannten Sender MDR gestossen, genauer gesagt auf die Sendung „exakt“ vom 16.10.: „Langlauf in die Sucht – wenn Sportler nicht mehr aufhören können.“

Die Sendung kann noch hier über Internet abgerufen werden. 

Die beiden Kernpunkte des Beitrages waren:

  • Die Leistungsgesellschaft schlägt sich auch immer mehr im Freizeitbereich nieder. Schneller, höher, weiter zählt nicht mehr nur in Beruf und Spitzensport.
  • Manchmal wird aus dem Laufen ein „Weg-laufen“: Man will das gute Gefühl, daß einem das Laufen gibt, immer wieder erleben. Die Jagd nach Dopamin. Die Dosis wird immer mehr erhöht. Das Privatleben, Familie, Beruf werden vernachlässigt.

Nun, ein paar persönliche Gedanken dazu:
Ich denke, daß im Sport dasselbe gilt wie überall: Alleine die Dosis bestimmt das Gift. Und die meisten von uns können die Dosis sehr gut abschätzen bzw kommen erst gar nicht in die Nähe der krititschen Grenze. Aber – und hier nehme ich mich selbst nicht aus – der Grat kann schmal werden. Wenn es mir schlecht geht, habe ich das Bedürfnis, mehr zu laufen bzw vermisse es mehr. Laufen ist eine wunderbare Möglichkeit für mich, den Kopf freizubekommen und gute Gefühle zu „tanken“. Um es noch intensiver spüren zu können, müsste ich es schaffen, länger zu laufen – aber bei 8-10 km ist Schluss, mehr schaffe ich nicht. Hier habe ich eine natürliche Grenze, die ich momentan nicht überschreiten kann. 

Man soll kein Problem sehen, wo keines ist. Aber ab und zu für sich selbst zu reflektieren, ob das Leben im Gleichgewicht ist, kann nicht schaden. Für einen Denkanstoss kann ich die Sendung empfehlen.

 

Advertisements

2 Kommentare »

  1. Ich habe die Doku auch gesehen und teilweise richtig Angst bekommen weil ich genau weiß das der Läufer mir in manchen Aspekten erschreckend nahe kommt. Aber bis es so extrem ist wird es bei mir wohk nie kommen. Denke und hoffe ich mal

    Kommentar von Markus — 21 Oktober, 2013 @ 13:37

  2. ich denke, man muss halt ab und zu mal bewusst stehenbleiben. Sport ist wichtig, ist aber ein Mond, der um mich kreist…und nicht umgekehrt 🙂

    Kommentar von Wolfgang — 26 Oktober, 2013 @ 13:45


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: