Die Geheimnisse des perfekten Läufers

So der Name einer hochinteressanten Dokumentation, die ich gestern auf arte sehen konnte. Hier der Link zur Sendung – leider ist sie nicht mehr online abrufbar, aber anhand der Beschreibung kann man sich schon einen kleinen Eindruck machen.

Im Film ging es vor allem auch um die „Evolution“ des Laufens – welche Vorteile es für den frühen Menschen brachte. Mir war beispielsweise nicht bewusst, daß unsere Vorfahren die zu erlegenden Tiere durch „Ausdauerjagd“ erlegt haben (in einer Zeit, als es noch keine Speere etc gab). Tiere waren zwar immer schneller als Menschen, konnten sich aber immer nur durch die Zunge abkühlen. Menschen schwitzen, was im Prinzip den ganzen Körper zu einer Zunge macht. Die Tiere wurden immer weiter gejagt, bis sie an einem Hitzschlag starben.

Der Autor des Films reiste nach Sibirien und Äthiopien,Länder, in denen das Laufen eine wichtige Rolls spielt. Interessant war vor allem der Einblick in Äthiopien, wo Laufen wirklicher Volkssport bzw für viele auch ein Weg aus der Armut ist. Im Film wird auch dargelegt, welch hohen Stellenwert das Barfußlaufen hat.

Spannend war es auch, den Autor bei einem Selbstversuch zu begleiten: den kanadischen Ultramarathon „Death race“ über 125 km.

Mir hat der Film gut gefallen – einmal ein etwas anderer Blick auf das Thema laufen.