Slavery footprint oder wie viele Sklaven arbeiten für uns?

Bei der Lektüre des neuen Maxima (ja, eine Frauenzeitschrift – lese ich aber trotzdem gerne) bin ich auf eine interessante Seite gestossen: Slavery Footprint.

Vorbild der Seite dürfte der ökologische Fußabdruck sein. Anhand von mehreren Fragen wird die wirtschaftliche Ausbeutung visualisiert, die durch die Herstellung verschiedener Konsumgüter verursacht werden kann.

Ich denke, das Wichtigste ist, sich gewisser Dinge einfach bewusst zu werden und darüber nachzudenken. Seiten wie diese helfen dabei.

Bon dia, Barcelona!

So…bin wieder da!

4 Tage Barcelona, man kommt heim, und Internet funktioniert 2 Wochen lang nicht. Nach kurzem Ärger die internetfreie Zeit sogar genossen – ja, es gibt auch ein Leben außerhalb 🙂

Ich möchte aber die Gelegenheit wahrnehmen und in den nächsten Tagen ein bisschen was über Barcelona schreiben…fazit: eine tolle Stadt, ich war aber nach 4 Tagen froh, wieder zu Hause zu sein.