Innehalten…

Heute war irgendwie ein komischer, aber auch schöner Lauf.

Nach der Hälfte meines sonntäglichen Laufes am Marchfeldkanal habe ich – ich weiß eigentlich selbst nicht genau warum – meine Kopfhörer abgenommen und bin stehengeblieben, einfach nur, um der Natur zuzuhören.

Das Zwitschern der Vögel….das Rascheln im Unterholz….das Summen von Insekten….das Knirschen der Steine unter meinen Schuhen. So viele Geräusche um einen herum, die man oft selber gar nicht wahrnimmt. ich bin dann ca 20 Minuten gegangen und habe einfach nur zugehört. Ich hab gar nicht großartig über etwas nachgedacht, sondern nur zugehört. Eigentlich erstaunlich.

Naja, nach einiger Zeit habe ich einen Bekannten getroffen, und diese Begegnung hat meine „Starre“ unterbrochen. Das letzte Stück bin ich dann wieder normal weitergelaufen.

Zur Erinnerung an diesen Lauf habe ich noch ein paar Fotos gemacht:

4 Kommentare zu „Innehalten…“

  1. Hallo Ultra,
    ja, mir wird mehr und mehr bewusst, daß Laufen viel mehr ist, als ein Bein vor das Andere zu setzen…

    Liebe Grüsse,
    Wolfgang

  2. Solche Momente sind viel wert. Sie zeigen wie wenig nötig ist, um glücklich zu sein. Schon komisch ….

    Liebe Grüße,
    Stefan

  3. Hallo Stefan,
    genau so ist es. Das wirklich Wertvolle im Leben gibt es nicht zu kaufen…

    Alles Liebe,
    Wolfgang

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: