Wenn die Liebe beim Laufen Flügel verleiht….

Gestern, Hauptallee:

Am Praterstern,sozusagen am Beginn der Hauptallee, gibt es ein nettes Blumengeschäft, das bis 20 Uhr offen hat. Am Ende des Laufes schau ich dort, noch im Laufgewand, ab und zu gerne vorbei, um meiner besseren Hälfte eine Rose mitzubringen. Auch als Dankeschön dafür, daß es für sie in Ordnung ist, daß wir uns am Dienstag durch das Laufen immer erst am Abend sehen.

Gestern war ich etwas später dran mit dem Laufen und dachte schon, es geht sich nicht mehr aus. Aber offenbar alles eine Sache der Motivation  – ich wollte ihr unbedingt eine mitbringen. Mit Hilfe von ein paar flotten Musiknummern und einem unbekannten Mitläufer, mit dem ich mir auf den letzten 500 Metern ein „Heizerl“ (= wienerisch für Wettlauf) geliefert habe, ist es sich gerade noch ausgegangen. An dieser Stelle ein Dankeschön unbekannterweise an den Laufkollegen!

Ach ja: Sie hat sich darüber gefreut 🙂