Wolfgang´s Weg

11 Mai, 2009

Star Trek XI…where no man has gone before!

Filed under: Kino — Wolfgang @ 21:42
Tags: ,

So, wie bereits angedroht, mein persönlicher Senf zu dem Film 🙂

Zwei Dinge darf ich vorher anmerken:

  1. Ich bin schätzungsweise seit meinem 7. Lebensjahr Star Trek Fan (gerade wird mir klar, daß dies bereit über 30 Jahre her ist…oh Gott, bin ich alt geworden….)
  2. und war dem Film vorerst eher skeptisch gegenüber eingestellt.

Mir Prequels ist das ja immer so eine Sache: Passen sie logisch zu den nachfolgenden Teilen dazu? Sind sie überhaupt spannend – weil die in den späteren Filmen vorkommenden Protagonisten müsen ja irgendwie überlebt haben? Erfahre ich von meinen Lieblingscharakteren Dinge, die ich gar nicht hätte wissen wollen bzw die mein Bild vom ihm negativ verändern können? Da ist man zb jahrelang Fan von einer Figur, nur um dann festzustellen, dass er in seiner Jugend wer weiss was angestellt hat…
Mit Gedanken wie diesen bin ich in den Kinosaal gegangen…Spannung auf der einen Seite, Skepsis auf der anderen. Mal sehen, was schlußendlich gewonnen hat. Also, los geht´s…

Der Kampf ums Popcorn und die Sitzlehnen wurde erfolgreich geschlagen, das Licht geht aus. Auf der  Leinwand ist das Paramount-Logo zu sehen,für mich untrennbar mit Star Trek verbunden. Und dann…erklingt aus dem Dunkeln  zum ersten Mal das charakteristische „Ping“ , das auf der Brücke der Enterprise immer zu hören war. Ein Beginn, der Gänsehaut erzeugt…

Die erste Viertelstunde ist schon mal ziemlich rasant, wir werden Zeuge von Kirks Geburt, die auf der USS Kelvin während des Angriffes des Oberbösewichtes stattfindet. Kirks Vater opfert sich und bleibt alleine auf dem Schiff, um die Flüchtenden zu decken…zartbesaitete Zuseher dürfen schon mal die Taschentücher bereithalten.

Nach dem turbulenten Beginn sieht man, wie Kirk und Spock aufwachsen und in die Akademie eintreten. Köstlich die Szene mit dem Kobayashi Maru Test, den Kirk originell besteht.

Aber auch die schönste Zeit an der Akademie geht zu Ende, und so tritt bald der Ernstfall ein. Die Kadetten werden für Ihren ersten Einsatz auf die Enterprise beordert…

Mehr will ich vom Inhalt gar nicht verraten. Es gibt köstliche Szenen, zb die Darstellung des jungen Chekov ist schon aufgrund des übertriebenen russischen Akzents sehenswert. Was mich etwas verwirrt hat, war der Auftritt des alten Spock, der sozusagen aus der  Zukunft eingereist ist…das hätte man vielleicht besser lösen können.

Alles in allem war es für mich ein guter Film, meine anfängliche Skepsis hat sich erfreulicherweise nicht bewahrheitet. Die Darstellung der jungen Crew war frisch und irgendwie auch nachvollziehbar, besonders Spock, McCoy und Chekov haben mir gefallen. Allerdings, aus meiner Sicht tut man sich mit dem Verständnis schwer, wenn man nicht über zumindest ein paar Grundkenntnise des Star Trek Universums verfügt. Aufgrund der guten Spezialeffekte hat man auch ohne Vorwissen seinen Spass, der wahre Genuss ergibt sich IMHO aber aus dem Vergleich mit den anderen Filmen.

Ach ja: Auch die englische Fassung ist empfehlenswert und nicht ZU schwer zu verstehen…optimal ist es natürlich, sich beide anzusehen, um voll in die Atmosphäre eintauchen zu können…

Ich wünsch Euch viel Spass im Kino!

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: