Ein Tag ohne…

…besondere Auffälligkeiten neigt sich dem Ende zu…

Englischkurs war wieder ganz witzig..habe gesehen, dass meine Chefs gar nicht sooooo viel besser sprechen als ich. Aber vielleicht täuscht das auch, nach einer Stunde kann man ja nicht so viel sagen.

Ansonsten war es mit N. ganz ok, ich fürchte aber, dass morgen ein sehr intensiver Tag wird…na, schauen wir mal. Wie habe ich vorgestern geschrieben: Wer mit dem Schicksal hadert,wird sich immer mehr darin verfangen. In diesem Sinne: Buen Camimo!

2 Kommentare zu „Ein Tag ohne…“

  1. Ja, die Chefs sind oft diejenigen, die eher nicht so mit ihren Englischkenntnissen überzeugen können. Aber oft sprechen die Leute mit denen sie zu tun haben ein ähnlich schlechtes Englisch 😉 Und solange es nur an Aussprache und Grammatik happert, aber das Vokabular stimmt werden sie sich damit wahrscheinlich ganz passabel schlagen.

  2. Hallo Kittynn,
    ja, da hast Du recht. Ich habe eben nur erwartet, dass mein Chef viel besser als ich spricht…aber der unterschied war erfreulicherweise gar nicht soooo gross. Hat es doch was gebracht, dass ich in meiner Jugend englische Textadventures auf meinen alten Homecomputer gelöst habe 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: